slide 1

Entdecken Sie unser Programm für die AGIT 2016!

(Beitragstitel, Vortragender, Blocktitel, Chair)
Alle öffnen/schließen

Smarte Schüler/-innen in der Smart City? Zur Bedeutung und Adaption eines Zukunftskonzepts in Schulb?chern
Christian Dorsch, Deutschland

Digitale Lehrpfade selbstständig entwickeln - Die App Actionbound als Medium für außerschulische Lernorte im Geographieunterricht
Miriam Kuckuck, Universität Osnabrück

BoK 2.0 for Curriculum Design I
Gudrun Wallentin, IFFB Geoinformatics - Z_GIS, Salzburg

Abstract: Mike Gould (Esri and University of Jaume I) will open the workshop with a keynote on "Possible futures of GIS&T in Higher Education". After the stage has been set, the Workshop will be dedicated to practical experiences in designing and using curricula with the new BoK 2.0 toolsets, the ‘VirLaBoK’. The VirLaBok is a virtual laboratory to explore a revised version of the GIST&T BoK that was developed in the context of EU project ‘Geographic Information – Need to Know’ in a networked effort of 35 European partners. The VirLaBok aims to support curriculum design, as it allows definition of learning paths by browsing the BoK, selecting concepts, topics and units from different knowledge areas, visualizing the selected elements and linking those to e.g. existing courses or course modules stored in the VirLaBoK. For the testing we will use worked examples and also invite you to test your own educational offerings.

Keywords:
Higher Education, GIS Training, Body of Knowledge, Workforce Needs, GI-N2K plugfest


GI-Science and Data Science: Can they profit from each other?
Peter Mandl, Alps-Adria University, Klagenfurt, Austria

Abstract:
GIScience and Data Science have existed since years. Both are very important fields of research, technology and application for many scientific and practical contexts. In times of the “Big Data Hype” the two scientific branches overlap in some aspects like data concepts, basic methods, type of models, problems or applications and the use of innovative technologies. This panel discussion aims at not only pointing out and critically reflecting upon these overlapping aspects but also identifying those aspects from which both branches could benefit from.

The session will start with short stimulating statements of the panellists. A mixture of statements and questions by the audience and the discussion of problems like correlation vs. causality in data analysis, theory free modelling, or privacy and ethic aspects of big data will follow. Finally the panellists will give their ideas of the prospects in the two fields of GIScience and Data Science and their possible links to Data-Driven Geography and Spatial Data Science.

Panel members (in alphabetical order):
Francis Harvey, Department for Cartography and Visual Communication, University of Leipzig, Germany
Peter Mandl (moderator/session chair), Alps-Adria University, Klagenfurt, Austria
Harvey J. Miller - Department of Geography, The Ohio State University, Columbus, USA
Josef Strobl – Department of Geoinformatics (Z_GIS), University of Salzburg, Austria


Konzepte der politischen Bildung und ihre Umsetzungen im Geographieunterricht ? Ergebnisse eines deutsch-niederländischen Austauschseminars für Lehramtsstudierende
Alexandra Budke, Institut für Geographiedidaktik, Universität zu Köln

Politische Bildung 2.0 - die ´digitale Bildungsrevolution´ am Beispiel ´Polipedia.at´
Helena Atteneder, Universität Salzburg

Bedeutung der politischen Bildung im Geographieunterricht und Realisierungsmög-lichkeiten aus der Sicht von Geographielehrkräften
Alexandra Budke, Institut für Geographiedidaktik, Universität zu Köln

Citizen Science, Partizipation und geographische Bildung
David Burger, Goethe-Universitaet Frankfurt am Main, Institut fuer Humangeographie

Raumbegriffe ? Methodenwissen ? Digitale Medien. Wie unterschiedliche Raumbegriffe in Medien wie Schulbuch und Google Earth verwendet werden?
Alfons Koller, PH-Linz

BoK 2.0 for Curriculum Design II
Gudrun Wallentin, IFFB Geoinformatics - Z_GIS

Abstract: Mike Gould (Esri and University of Jaume I) will open the workshop with a keynote on "Possible futures of GIS&T in Higher Education". After the stage has been set, the Workshop will be dedicated to practical experiences in designing and using curricula with the new BoK 2.0 toolsets, the ‘VirLaBoK’. The VirLaBok is a virtual laboratory to explore a revised version of the GIST&T BoK that was developed in the context of EU project ‘Geographic Information – Need to Know’ in a networked effort of 35 European partners. The VirLaBok aims to support curriculum design, as it allows definition of learning paths by browsing the BoK, selecting concepts, topics and units from different knowledge areas, visualizing the selected elements and linking those to e.g. existing courses or course modules stored in the VirLaBoK. For the testing we will use worked examples and also invite you to test your own educational offerings.

Keywords:
Higher Education, GIS Training, Body of Knowledge, Workforce Needs, GI-N2K plugfest


Big Data for Healthy Places: How Mobility Data and Open Data Facilitate an Ecological and Evidence-based Approach to Healthier Built Environments
Harvey J. Miller, Department of Geography and Center for Urban and Regional Analysis - The Ohio State University

Wildnisbildung in der universit?ren Geographielehrerbildung - ein neuer Ansatz zur Bildung f?r nachhaltige Entwicklung
Anne-Kathrin Lindau, Dr., Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Geowissenschaften und Geographie, Didaktik der Geographie

Sand und Wasser: Analogieexperimente zur Geologie im Schulunterricht
Hans-Peter Steyrer, Universität Salzburg, Fachbereich Geographie und Geologie

Toward A More Reliable VGI Quality Assessment Method Based On Trustworthiness
Amirmasoud Forati, University of Tehran

Using geostatistical methods to automatically verify citizen science data on alien species
Karin Wannemacher, University of Applied Sciences Wiener Neustadt

Context-aware thinning of artificial networks for map generalisation
Vincent van Altena, Vrije Universiteit Amsterdam

Der Krieg nebenan. Und wie siehst du das?
Katja Marso, Universität Wien

Lebensqualitätsvorstellungen im Vergleich. Eine Zusammenarbeit indischer und österreichischer Jugendlicher
Martin Dür, PH Vorarlberg

BoK 2.0 for Curriculum Design III
Gudrun Wallentin, IFFB Geoinformatics - Z_GIS

Abstract: Mike Gould (Esri and University of Jaume I) will open the workshop with a keynote on "Possible futures of GIS&T in Higher Education". After the stage has been set, the Workshop will be dedicated to practical experiences in designing and using curricula with the new BoK 2.0 toolsets, the ‘VirLaBoK’. The VirLaBok is a virtual laboratory to explore a revised version of the GIST&T BoK that was developed in the context of EU project ‘Geographic Information – Need to Know’ in a networked effort of 35 European partners. The VirLaBok aims to support curriculum design, as it allows definition of learning paths by browsing the BoK, selecting concepts, topics and units from different knowledge areas, visualizing the selected elements and linking those to e.g. existing courses or course modules stored in the VirLaBoK. For the testing we will use worked examples and also invite you to test your own educational offerings.

Keywords:
Higher Education, GIS Training, Body of Knowledge, Workforce Needs, GI-N2K plugfest


Offen und dynamisch - OpenSource, OpenData & OpenScience
Anita Graser, AIT Austrian Institute of Technology

Quantitative population loss assessment: Seismic scenarios for Bucharest using 2002 census data
Dragos Toma-Danila, National Institute for Earth Physics

Earthquake Loss Evaluation (ELE) for the City of Khujand, Sughd Province (Tajikistan)
Jafar Niyazov, Academy Science of Tajikistan

Visualization and spatial analysis of open data for evacuation planning - pilot study of the Dukovany nuclear power plant (Czech Republic)
Jan Russnak, Department of Geography, Masaryk University

Bedeutungen und Positionierungen der Fachdidaktik in der deutschsprachigen Geographie
Philipp Aufenvenne, Universität Klagenfurt

Geographiedidaktische Überlegungen zu Basiskonzepten des Unterrichtsfachs GWK unter kritischem Bezug auf sozial-konstruktivistische Raumkonzepte und digitale Geomedien ? ein Diskussionsbeitrag
Sandra Stieger, Universität Salzburg

Copernicus, the European Union´s flagship for climate and atmospheric analysis
Karl Hennermann, European Centre for Medium-Range Weather Forecasts

Copernicus-Daten und Informationsdienste für alle
Stefan Lang, Fachbereich Geoinformatik Z_GIS Universität Salzburg

Evaluation und Einsatz von Copernicus-Daten in der öffentlichen Verwaltung
Ralf Gehrke, Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Verfahren zur Implementierung eines Kartierungs-dienstes für Rutschungen auf Basis von Fernerkun-dungsdaten und Nutzereinbindung
Elisabeth Weinke, Interfakultärer Fachbereich Geoinformatik - Z_GIS, Universität Salzburg

Fernerkundungsbasierte Informationsdienste für humanitäre Einsätze in Flüchtlingslagern
Lorenz Wendt, Fachbereich Geoinformatik Z_GIS Universität Salzburg

Curriculum Design in Upper-Level and Advanced GIS Classes: Are New Skills being Taught and Integrated?
Peter Kedron, Ryerson University

Minor Programs in the Geospatial Domain - Referencing the Body of Knowledge
Adrijana Car, German University of Technology in Oman

Some thoughts on the possible benefits of using VirlaBok for GI teaching design and GI course finding
Frans I. Rip, Wageningen University

Migrationen bewegen Schüler/innen im politisch bildenden Geographie-Unterricht
Christiane Hintermann, Universität Wien

Abstract: In diesem Workshop sollen didaktische und methodische Zugänge exemplarisch erfahrbar machen, wie SchülerInnen das Themenfeld Migration erarbeiten können. Es wird diskutiert, wie in einem politisch bildenden GW-Unterricht die dominanten Diskurse über Migration dekonstruiert werden können. Im Rahmen des Workshops erhalten die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich aktiv mit didaktischen Zugängen und Unterrichtssequenzen auseinander zu setzen und diese auf ihre Tauglichkeit für die eigene Unterrichtspraxis zu prüfen bzw. in weiterer Folge Adaptionen für den eigenen Unterricht vorzunehmen.

Keywords:
Migration, politische Bildung, GW-Unterricht


Durchgängige Arbeitsprozesse für kommunale Kataster und Kontrollpflichten - Vorstellung des Leitfaden Mobile GIS 2.1 des Runden Tisch GIS e.V.
Klaus Brand, GI Geoinformatik GmbH

ZEB-1 - Der Laser in der Hand: 3D Gebäudeerfassung im Vorbeigehen
Hannes Kleindienst, GRID-IT GmbH

Penmap Feldsoftware: Einsatzmöglichkeiten in Vermessung und Kartierung
Michael Taferl, Geodaesie Austria

Trimble Field Inspector - Erfassung und Inspektion im Feld
Christian Reuter, Trimble

ArcGIS for Developers - Was bietet Esri für Entwickler? Fragen Sie sie!
Günter Dörffel, SynerGIS Informationssysteme GmbH

Abstract: Mit ArcGIS Developer Tools, Cloud services, ready-to-use content und kombiniert mit anderen Datenquellen lassen sich Anwendungen für Web, mobile oder Desktop je nach skill-level mit AppBuildern konfigurieren oder mit APIs (von JavaScript bis qt Runtime) in beliebiger Tiefe entwickeln. Ein umfassendes Angebot auf GitHub und eine aktive Community ergänzen das Angebot. Dieser Workshop gibt einen Überblick und Ihnen die Möglichkeit anwesende Entwickler direkt zu befragen.

Keywords:
ArcGIS, WebApp-Builder, Smart Mapping, ArcGIS Online, Routing, Location, GitHub, Android, iOS


There and back again. Verknuepfung von Museum und Gelände mit Denkmalcaches
Stefanie Zecha, Katholische Universität Eichstätt

Leben und Tod auf der Nilinsel Sai - GIS- gestützte Untersuchungen zu einer pharaonischen Tempelstadt im Nordsudan
Martin Fera, LMU München

Einmal 3D anstatt vielmal 2D
Hansjörg Ragg, REDcatch GmbH

3D-MicroMapping: Crowdsourcing zur Klassifikation von 3D-Geodaten
Florian Hillen, Institut für Geoinformatik und Fernerkundung (IGF), Universität Osnabrück

Journey to the End of the World Map – How Margins of World Maps Shape the Spatial Mind
Florian Hruby, CONABIO National Commission for Knowledge and Use of Biodiversity

On the question how Web 2.0 features support critical map reading
Tom Hoyer, Leibniz Institute for Regional Geography

"Heaven. #shopping #Frankfurt #weekend #joy" – Hashtags, constructions of space and geographical education
Christina Reithmeier, Institut fuer Humangeographie, Goethe-Universitaet Frankfurt am Main

FME Desktop - das ´Schweizer Messer´ für 400 Formate
Thomas Galka, axmann geoinformation gmbh

Abstract: Erlernen Sie aktiv am PC die grafisch steuerbare Nummer 1 Geodatenmanagement-Software FME Desktop kennen - Verbinden, Transformieren und Automatisieren. 400 mögliche Formate und 450 Transformer unterstützen Konvertierungen, Prüfungen und Veredelungen optimal. Die nahtlose Anbindung an Ihre Systeme schafft reibungslose Importe und Exporte. Sie erarbeiten aktiv eine automatisierte Konvertierung in der grafischen Oberfläche ohne eine einzige Codezeile!

Keywords:
Automatisierung, Konverter, Geodatenprüfung, Interoperabilität, GIS, CAD, DB, Sachdaten, Raster


Die Sentinels kommen
Irmgard Runkel, GEOSYSTEMS GmbH

Cooperative research, development and operation of Earth observation services in the framework of Co-pernicus
Wolfgang Wagner, TU Wien

ImageQuerying - Prototypische Implementierung eines Systems zur raum-zeitlichen und inhaltsbasierten Satellitenbildsuche und Satellitenbildanalyse
Dirk Tiede, Interfakultärer Fachbereich Geoinformatik ? Z_GIS, Universität Salzburg

URBIS - Informationsdienste zur Identifizierung potenzieller Entwicklungsflächen im urbanen Raum auf Basis von Copernicus-Daten
Thomas Kastler, Institut für Geoinformatik und Fernerkundung, Universität Osnabrück

Urban Emotions Bicycle Experience – enriching bicycle traffic planning with human sensor data
Peter Zeile, University of Kaiserslautern | Department of Computer Aided Design | CPE

Positional Accuracy of Twitter and Instagram Images in Urban Environments
Sreten Cvetojevic, University of Florida

Volunteered Geo-Dynamic Information for Health Exposure Assessment - a FRESHER Case Study
Christoph Aubrecht, AIT Austrian Institute of Technology, Energy Department

Qualitätsgesicherte Repräsentation von hydrographischen Messdaten in OGC SOS 2.0
Bernhard Vockner, RSA iSPACE

Bestimmung der hydromorphologischen Qualität von kleinen und mittleren Fließgewässern
Pierre Karrasch, TU Dresden, Professur für Geoinformatik

Schadstoffeinleitungen in Kanäle und Gewässer verfolgen
Gerhard Genuit, Stadt Bielefeld

ClimateCharts - eine Webanwendung zur Erzeugung räumlich und zeitlich variabler Klimadiagramme
Felix Paul Wiemann, Professur für Geoinformatik - TU Dresden

Die Digitalisierung der Katasterarchive des BEV - Ein Einblick in das Projekt "VhwHIST"
Georg Topf, Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen

Beschränktes Grundeigentum - Info auf Knopfdruck
Nicolas Schmidt, Baudirektion Kanton Zürich, Abt. Geoinformation

Geodaten basierte Bewertung von Betriebs- und Industriestandorten unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit
Markus Pajones, FH OÖ Forschungs & Entwicklungs GmbH

WebGIS zur semiautomatischen Datenerfassung von semantischen Gebäudeinformationen im Kontext des Urban Mining
Benjamin Schnitzer, Technische Universität Darmstadt

Open Government Data: "gratis" bedeutet nicht "einfach": Missverständnisse und Hintergrundinformationen - Tipps & Tricks
Martin Redl, GeoMagis

Abstract: Die Tatsache, dass in Österreich wesentliche Geobasisdaten wie die GIP oder das Adressregister als OGD-Datensatz zur Verfügung stehen ist mehr als erfreulich. Doch die freie Verfügbarkeit bedeutet nicht automatisch, dass die Verwendung, Interpretation und vor allem die Verknüpfung dieser Daten simpel ist. In diesem Workshop wird mit Missverständnissen aufgeräumt. Erfahren Sie wichtige technische und inhaltliche Hintergrundinformationen sowie Tipps & Tricks, um aus diesen Basisdaten in Zukunft den größtmöglichen Nutzen erzielen zu können.

Keywords:
OGD, GIP, Adressen, Open Data, Geodatenmanagement

Zielgruppen:
Entscheidungsträger, Berater und Datenverarbeiter, die mit den OGD GIP- und Adressdaten einen Mehrwert für ihre tägliche Arbeit beziehungsweise ihre Projekte erzielen wollen.


Modellierung historischer Oberflaechen und praehistorischer Landschaften auf Grundlage hochaufloesender Geländemodelle
Veit Hoefler, Institut fuer Photogrammetrie und Fernerkundung

MayaArch3D: Web-basierte archäologische 3D Visualisierung und Analyse
Michael Auer, Geographisches Institut, Universität Heidelberg

3D ImageVector: Terrestrische Photogrammetrie ohne Passpunkte
Hansjörg Ragg, REDcatch GmbH - Photogrammetric Engineering

Spatial Citizenship for all!? Impulses from an Intersectionality Approach
Jana Pokraka, University of Duisburg-Essen

Teacher-Training and school co-operation a practical approach for gender/queer/ and diversity informed geomedia education.
Nicole Ferber, University of Salzburg, Department of Geoinformatics - Z_GIS

Genderspezifische Unterschiede der Lernwirksamkeit digitaler Lernwege in der Fernerkundung
Raimund Ditter, Paedagogische Hochschule Heidelberg, Abt.: Geographie

Smart M.Apps einfach und unkompliziert - Karten die jeder versteht !
Fritz Spitzer, GEOSYSTEMS GmbH

Abstract: Karten erstellen, die jeder verstehen kann - das ist Ziel der brandneuen Online-Entwicklungsumgebung von Hexagon Geospatial. Dabei stehen die Visualisierung von Inhalten mit Hilfe von Karten und Businessgrafiken im Vordergrund, sowie die Aufbereitung von Fernerkundungsdaten mit dem ERDAS IMAGINE Spatial Modeler. In diesem Workshop lernen die Teilnehmer die Cloud-Plattform von Hexagon Geospatial mit all ihren Bestandteilen kennen. Sie entwickeln dabei eine eigene Smart M.App mit Hilfe des Frameworks M.App Studio. Neben dem Online-Spatial Modeler dient der Workflow Editor zum Erstellen von Formularansichten. Sachdaten werden in Business Intelligence umgesetzt und dynamisch mit den Geometriedaten verlinkt: so entsteht die "Map of the Future".

Keywords:
Smart M.Apps, ERDAS IMAGINE Spatial Modeler, dynamische Karten, Business Intelligence, Cloud-Lösung


LISA 4D: Integration von temporaler Informationen aus SENTINEL-2 Daten im Land Information System Austria
Roland Grillmayer, Umweltbundesamt GmbH

Copernicus Land Monitoring - hochauflösende Daten zur Bodenversiegelung in Europa
Christian Schleicher, GeoVille

Satellitengemessene Bodenfeuchte - täglich und in 1km Auflösung: Der Copernicus SCATSAR-SWI.
Bernhard Bauer-Marschallinger, Technische Universität Wien

The Copernicus Land Monitoring Service - from global to local scale
Hans Dufourmont, European Environment Agency

Geographic Information Systems for Transportation in the 21st Century
Harvey J. Miller, The Ohio State University

Spatial Decision Support: Small-Scale Site Selection Model for Carsharing Services
Johannes Schwer, University of Augsburg

Automatic lane level road network graph generation from Floating Car Data
Mario Dolancic, University of Salzburg

Integrating Open Spaces Into OpenStreetMap Routing Graphs for Realistic Crossing Behavior in Pedestrian Navigation
Anita Graser, AIT Austrian Institute of Technology GmbH

Lösungsmuster und Cloud-Anwendung zum Bau von Smart City Management Informationssystemen
Martin Huber, Condesys Consulting GmbH

Aufbau von Geoportalen sowie der Entwicklung spezifischer Fachapplikationen unter Verwendung des Standards XPlanung
Matthias Pietsch, Hochschule Anhalt/Prof. Hellriegel Institut e.V.

Erkennung von Fussgängerstreifen aus Orthophotos
Stefan Keller, HSR Rapperswil

Modellansatz zur geotopographischen Analyse von Wohngebieten und urbaner grüner Infrastruktur
Ulrich Schumacher, Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, Dresden

Automatisierte Integration heterogener Geodaten für ganzheitliche Raumplanung
Christian Mueller, Hochschule Bochum

Darstellung kleinräumiger Bevölkerungsprognosen aus Mecklenburg-Vorpommern im Web-GIS kvwmap
Peter Korduan, GDI Service Rostock

3D Enterprise Geodateninfrastrukturen: Basis für die transparente, kontext-basierte Informationsbereitstellung im indoor/outdoor Bereich
Manfred Mittlboeck, Research Studios Austria Forschungsgesellschaft mbH.

Freiheitsgrade in der UML/GML basierten Geodatenmodellierung und deren Auswirkungen auf die Harmonisierung und Validierung von INSPIRE Datensätzen
Roland Grillmayer, Umweltbundesamt GmbH

HCI-Evaluation of the GeoCitizen- reporting App for citizen participation in spatial planning and community management amongst members of marginalized communities in Cali, Colombia
Karl Atzmanstorfer, Department of Geoinformatics Z_GIS, University of Salzburg (PLUS)

Participatory GIS in the case of old maps data mining in the example of the project "Stories of places"
Daniel Vrbik, Technical University of Liberec

Measuring citizens fear of crime of using a web application - A case study
Andrea Pödör, Obuda University Alba Regia Technical Faculty

In nur 6 Schritten zur thematischen Karte - Step by Step mit OCAD ThematicMapper
Markus Fuchs-Winkler, OCAD AG

Abstract: Im Workshop wird im Hands-On gezeigt wie man mit Statistik Daten und Geometrien zur fertigen thematische Karte kommt. Anhand eines Beispiels werden die Teilnehmer step by step durch den Prozess und die Möglichkeiten von OCAD ThematicMapper geführt. Ziel des Workshops ist, dass die Teilnehmer mit dem vorliegendem Tool selbständig thematische Karten erstellen können, wenn sie Statistikdaten und Geometrien vorliegen haben.

Keywords:
Thematische Kartographie, Statistik, Grundlagendaten, OCAD, Thematische Karte


Working with LiDAR Data: ArcGIS
Michael E. Hodgson, University of South Carolina

Abstract: A short presentation of the nature of airborne LiDAR data (20-min) will be followed by hands-on practices of processing LiDAR data with ESRI’s ArcGIS software. Students in this session will learn fundamental methods for processing LiDAR data with ArcGIS desktop. These methods include LAS datasets, filtering and classifying returns, creating TINs/Terrains, canopy height models, and change products. LiDAR datasets and accompanying imagery will be provided.

Keywords:
LiDAR, surfaces, fundamentals, ALS

Target groups:
GIScientists interested in visualizing and deriving products (bare earth surfaces, canopy height models, archaeological visualizations) from LiDAR data. No experience with LiDAR data is required. Participants should have experience with the fundamentals of ArcMap (table-of-contents, symbolizing data, shapefiles, geodatabase)

Chair: Hans Fiby, ITS Vienna Region

GIP Organisation und Perspektiven
Irmgard Mandl-Mair, Land Kärnten

GIP als Open Government Data
Lukas Nebel, ITS Vienna Region

Linien- und Haltestellenkonzessionen und die GIP
Christoph Westhauser, Land Niederösterreich

Adressregister und GIP - die Hochzeit zweier österreichischer Geobasisdaten
Martin Redl, GeoMagis

Straßenzustand mit GIP als Grundlage
Andreas Bodi, ms.gis

Counter-Mapping and Insurgent Politics in Middle School
Katharyne Mitchell, Department of Geography, University of Washington

Kartierung und Bewertung von Ökosystemen und ihren Leistungen im Rahmen der EU Biodiversitätsstrategie 2020
Benjamin Burkhard, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Institut für Natur- und Ressourcenschutz

Analyse von Wegedistanzen in Städten zur Verifizierung des Ökosystemleistungsindikators "Erreichbarkeit öffentlicher Grünflächen"
Benjamin Richter, Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung

Methode für die automatische Verifizierung der Ergebnisse der Einzelbaumdetektion, Baumartenklassifizierung und Baumkronengrenzen aus LiDAR-Daten
Sead Mustafic, Technische Universität Graz

Oekosystemdienstleistungen von Stadtbaeumen in urban-industriellen Stadtlandschaften - Analyse, Bewertung und Kartierung mit Baumkatastern
Tobias Scholz, AG Landschaftsoekologie und Biogeographie, Geographisches Institut, Ruhr-Universitaet Bochum

GDI-Knoten
Peter Stamm, WhereGroup GmbH & Co. KG

WEBGIS zur Bürgerinformation und Tourismusförderung
Horst Rüdiger, Geograt Informationssystem GmbH

VGI as a starting point in urban planning - case studies with a map-based survey tool from Finland
Juuso Salmu, Dimenteq Oy

rmDATA GeoDesktop - Praxiseinsatz bei der ASFINAG!
Jürgen Strobl, rmDATA Geoinformation

Aktuelle Entwicklungen zu UAS-Regularien auf EU-Ebene und in Österreich
Raul Fortner, AAI - Austrian Aeronautics Industries Group; Wien

Potentiale des Drohneneinsatzes in der Raumplanung
Daniel Broschart, TU Kaiserslautern | CPE

Geiger-Mode LiDAR-Technologien für die großflächige und detaillierte 3D-Topographieerfassung
Thomas Bahr, Harris Corporation

3D Punktwolkenauswertungen für die Praxis
Frederic Petrini-Monteferri, Laserdata GmbH

Abstract: In dem interaktiven Workshop werden praxisrelevante Auswertungen von 3D-Punktenwolken mittels der Softwarekombination SAGA und Laserdata LIS 3.0 gezeigt. Datengrundlagen sind flugzeuggestützte und terrestrische Laserscanning-Daten sowie photogrammetrische Punktwolken. Die Anwendungsbeispiele spannen einen weiten Bogen von multi-temporalen Datenauswertungen und Veränderungsanalysen, geologischen Strukturanalysen, Bruchkantenableitungen bis hin zu Nutzungsmöglichkeiten von multi-wavelength Laserscanning-Daten und zur Ableitung von Baummodellen aus UAV-Daten u.v.m. Alle Ergebnisse werden in Kartenform sowie mittels eines 3D-Viewers visualisiert sowie interpretiert und sollen den Teilnehmern die derzeitigen technisch möglichen Potenziale der Auswertung von 3D Punktwolken näher bringen.

Keywords:
LiDAR-Datenanalyse, Photogrammetrische Punktwolken, UAV, 3D-Punktwolkenauswertung

Chair: Florian Hilti, PRISMA Solutions

Automatisiertes und vernetztes Fahren - Wo stehen wir heute?
Lutz Rittershaus, Bundesanstalt für Straßenwesen

Der Österreichische Gipfel ´Automatisiert - Vernetzt - Mobil´: Ergebnisse und Perspektiven
Martin Russ, AustriaTech

Die Perspektive der Automobilindustrie
N N,

Was bedeutet automatisiertes Fahren für die vernetzte Mobilität? - Szenarien und Denkanstöße
Wolfgang Inninger, Fraunhofer IML

A model-sensor framework to predict homing pigeon flights in real time
Gudrun Wallentin, Univerersity of Salzburg, Interfaculty Department of Geoinformatics - Z_GIS

A Cookie-Cutter Approach for Determining Stays from Movement Data
Simon Gröchenig, Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H.

An Agent-Based Model for Exploring Wolf Recolonization in Austria
Stephen Crook, San Diego State University / University of California - Santa Barbara

Evaluating Brownian Bridge Movement Model to Determine Regularities of People´s Movement
Verena Venek, Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH

Bewertung von Ökosystemleistungen in Natura 2000 Gebieten
Uta Schirpke, EURAC research

Erdbeobachtung zur Unterstützung nachhaltiger Waldbewirtschaftung mit Fokus auf Ökosystemdienstleistungsbeurteilung
Clemens Holzer, GeoVille Information Systems GmbH, Universität Innsbruck

Das Potential von Erdbeobachtungsdaten zur Ökosystemüberwachung und -bewertung
Christina Hirzinger, GeoVille Information Systems GmbH, Universität Innsbruck

Negotiating geographical thinking and political education through the GeoCapabilities approach
Anke Uhlenwinkel, -

Innovativeness as Fresh Ground: From an Old Buzzword to New Praxis
Claudia Scharf, University of Duisburg-Essen: institute for primary social and science education; institute for geography

An Adaptive Web-based Learning Module for the Problem-based Application of Remote Sensing in School – Prototype within an Educational Design Research Study
Vera Fuchsgruber, Heidelberg University of Education, Department of Geography, Research Group for Earth Observation (rgeo)

FME Desktop - das ´Schweizer Messer´ für 400 Formate
Thomas Galka, axmann geoinformation gmbh

Verbessern Sie Ihre Geodatendienste mit Analytik
Franziska Slawinski, Spatineo

rmDATA GeoCloud - jetzt NEU mit Datenerfassung!
Jürgen Strobl, rmDATA Geoinformation

Datenqualität steigern auf Mausklick mit checkgeodata.net
Thomas Galka, axmann geoinformation gmbh

RTK Systeme für die terrestrische und UAV Photogrammetrie ohne Passpunkte
Hansjörg Ragg, REDcatch

Neue UAV-Sensorplattform zur Erhebung von dreidimensionalen Daten aus der Luft
Gerhard Neuner, twins.nrn

Vom Dronenflug zum WebService - in Minuten
Günter Dörffel, SynerGIS Informationssysteme GmbH

VGI as a starting point in urban planning - case studies with a map-based survey tool from Finland
Tanja Seppänen, Dimenteq Oy

Abstract: The workshop will present land use and urban planning cases from various Finnish cities that have enabled citizens to participate in the planning process with a map-based survey tool. For example, the City of Vantaa implemented a landscape architecture competition and collected the starting material for the competition from the citizens. The presentation will also explain how and why the map-based survey tool Harava was chosen as one of the Good Practices by the UN Human Rights Council in March 2015.

Keywords:
VGI, crowdsourcing, urban planning, map-based surveys, civic participation, research


Workshops zur Förderlandschaft Deutschland, Österreich und EU
Armin Rempfler, PH Luzern

Abstract: Um die Möglichkeiten der Drittmittelförderung bzw. - einwerbung in der geographiedidaktischen Community breiter ausschöpfen zu können, möchte der Hochschulverband für Geographiedidaktik (HGD) die Programme nationaler und supranationaler Anbieter darlegen.

Keywords:
Drittmittel, Drittmitteleinwerbung, Förderlandschaft


Mapbender3 für den einfachen Aufbau von WebGIS Anwendungen
Astrid Emde, WhereGroup, Bonn

Abstract: Mapbender3 ist eine Software zur einfachen Erstellung von WebGIS Anwendungen. Über ein paar Klicks können Anwendungen erstellt und mit Kartendiensten bestückt werden. Die Anwendungen können öffentlich bereitgestellt oder nur bestimmten Benutzern oder Gruppen zur Verfügung gestellt werden. Basierend auf dem Symfony Framework wurde eine moderne Webanwendung geschaffen, die das Baukastensystem der Bundles nutzt. Als Kartenkomponente kommt OpenLayers in der Version 2.13 zum Einsatz. Mapbender3 speichert die Daten der Konfiguration in einer Datenbank. Hier können eine ganze Reihe von Datenbanksystemen verwendet werden, z.B. PostgreSQL, MySQL, Oracle oder SQLite. Zusammen mit einem modernen Verwaltungsbackend für die Kartenanwendungen ist Mapbender3 ein komfortables Werkzeug für die Erstellung und Pflege von Kartenanwendungen. Mapbender3 verfügt über ein Administrations-Backend, das nur berechtigten Benutzern zur Verfügung steht. Über das webbasierte Backend kann einfach über ein paar Klicks eine neue Anwendungen erstellt werden. Eigene Anwendungen können mit Diensten und den gewünschten Elementen bestückt werden. Die einzelnen Elemente bieten elementspezifische Konfigurationsmöglichkeiten. Darüber hinaus können Funktionalitäten nur für bestimmte Benutzer freigegeben werden. Mapbender Anwendungen können individuell aufgebaut werden.

Keyword:
Web Mapping, OpenLayers, Geopportal, Web Map Client

Chair: Stefan Krampe, Trafficon

HERE Maps - HD Live Map für autonome Fahrzeuge
Christian Kleine, HERE Maps

Einsatz und Nutzen von aus GNSS-Trajektorien abgeleiteten hochgenauen Straßenkarten im Kontext (hoch-) automatisiertes Fahren
Gernot Pucher, TraffiCon - Traffic Consultants GmbH

Die Rolle der öffentlichen Hand in der Datenbereitstellung - "digitale Infrastruktur"
Stefan Kollarits, PRISMA Solutions

Mit Carsharing von heute für die automatisierte Mobilität von morgen lernen (angefragt)
Benno Bock, innoZ

Wie verlässlich ist die genaue Position im Auto der Zukunft?
Matthias Overbeck, Fraunhofer IIS

DSM generation in urban areas using triple stereo imagery
Kerstin Kulessa, Department of Geoinformatics Z_GIS, University of Salzburg

UAV Workflow Optimization for the Acquisition of Photogrammetric Point Clouds in Forestry
Stuart Krause, Eberswalde University of Sustainable Development

Airborne Geiger Mode LiDAR for Large Scale, High Resolution Wide Area Mapping
Thomas Bahr, Harris Corporation

GoINSPIRED: Kontrolle und Transformation von Ar-tendaten aus Citizen Science Projekten für INSPIRE
Christian Aden, Uni Oldenburg, Angewandte Geographie und Umweltplanung

HotSpotSDM: Ein WPS Prozess für die Modellierung ökologischer Artenfunde
Anna Charlotte Kirchner, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Monitoring der Gehölzentwicklung im Nationalpark Unteres Odertal
Henrike Lorenz, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Grossflaechige Identifizierung von Alt- & Totholz- Standorten mit Habitat-Tradition
Peter Fischer-Stabel, Hochschule Trier

Muendigkeit im Zeitalter des oekonomischen selbst
Inga Gryl, Universität Duisburg-Essen

Facetten ?konomischer Bildung ?sterreichischer Jugendlicher am Ende der Sekundarstufe I
Bettina Fuhrmann, Wirtschaftsuniversität Wien

Gegen die Sinuskurve. Konjunkturzyklus und Wirtschaftskrise im GW-Unterricht
Stefan Hinsch, Wien

ERDAS 2016 - Was Sie erwartet
Hannes Kleindienst, GRID-IT GmbH

Happy Birthday - 10 Jahre OSGeo!
Astrid Emde, OSGeo

IntelliEarth – sensorübergreifende Technologien zur Bild- und Zeitreihenanalyse mit ENVI
Thomas Bahr, Harris Corporation

Ein optimierter Workflow zur Generierung und Bearbeitung von Höhenmodellen aus optischen Stereosatellitendaten
Andreas Uttenthaler, GAF AG

Laserdata Information System LIS - Software für professionelle 3D Punktwolkenprozessierung und -analyse
Frederic Petrini-Monteferri, Laserdata GmbH

AGEO - Podiumsdiskussion
AGEO Podiumsdiskussion, AGEO

Accessibility in der IT im Allgemeinen und Anforderungen an das Design und die Ausgabe von digitalen Karten für Menschen mit Behinderungen im Speziellen
Daniele Marano, Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehbehinderten

GIS-Werkzeuge zur Verbesserung der barrierefreien Routenplanung aus dem Projekt CAP4Access
Alexander Zipf, Lehrstuhl für Geoinformatik, Universität Heidelberg

Der Bodenbelag-Detektor des eNav-Systems
Dzenan Dzafic, Informatik 11 Embedded Software, RWTH Aachen University

GI Learner I: a GI-Learning line in secondary education: background and scientific research
Luc Zwartjes, Ghent University

Aufbau einer GDI mit Open Source Software
Astrid Emde, WhereGroup, Bonn

Abstract: Dieser Workshop ermöglicht Einsteigern einen Überblick über den Aufbau einer Geodateninfrastruktur (GDI) und wie diese mit Open Source Komponenten erstellt werden kann.

Keywords:
GDI, OSGeo, SOA, OGC Dienste


UAS Summit: Demonstrationen im Freigelände
Gerald Griesebner, Universität Salzburg

Abstract: Freigelände: Demoflüge und Workflow Demonstrationen von UAS Herstellern und Dienstleistern.

Chair: Lars Holstein, WFG Berchtesgaden

Rechtliche Aspekte aus Sicht deutscher Kommunen (angefragt)
Benno Hense, Verkehrsministerium NRW

Rechtliche Aspekte zum automatisierten und autonomen Fahren aus österreichischer Sicht
Konrad Lachmayer,

Strafzettel für autonome Fahrzeuge?
Nik Widmann, PRISMA

BHO Legal: Datenschutz im Auto der Zukunft - so geht´s
Gerhard Deiters, BHO Legal

Funktionale Sicherheit sowie Informationssicherheit - Auswirkungen und Lösungen bei der Zertifizierung von sicherheitskritischen Anwendungen
Martin Grzebellus, NavCert GmbH

Autonomes Fahren: Podiumsdiskussion und Abschlussstatements
Ausgewählte Vortragende , + ASFINAG

Online-Visualization of Streaming Data
Caroline Atzl, RSA iSPACE

Indoor Positioning: Chances and implementation strategies of Bluetooth Low Energy
Christian Feil, Uni Salzburg / RSA iSpace

Participatory modeling of collective mobility decisions using HubNet
Anna Nägele, Ludwig-Maximilians-Universität München

Switch the Button: Online/Offline Mobile Applications in an Agricultural Usage Context
Karl Atzmanstorfer, DK GIScience, Salzburg University

GeocentraleApps – Discussing Practical Approaches to Data Integration for Modern Spatially Enabled Apps
Christoph Schaller, Bern University of Applied Sciences

Quantitative Fernerkundungsanalyse von Ueberschwemmungsflaechen unter Einbeziehung von Landnutzungsdaten
Christian Jungnickl, Universitaet Rostock, Professur fuer Geodaesie & Geoinformatik

Entscheidungsunterstützung im Hochwassermanagement: Integration von Kritischer Infrastruktur und Notfallrouting auf der Basis freier Geodaten
Melanie Eckle, Ruprecht-Karls-Universitaet Heidelberg, GIScience Research Group

Flash Flood Risk Map Upper Austria: Evaluierung des Schadensrisikos durch Starkregenereignisse anhand eines erweiterten 2D Strömungsmodells
Andreas Reithofer, Dipl.-Ing. Günter Humer GmbH

mapKITE - Kombination von MLS und UAV (Horizon 2020)
Hannes Kleindienst, GRID-IT GmbH

UAV-Photogrammetrie und der ZEB-1 Laserscanner im Vergleich
Hannes Kleindienst, GRID-IT GmbH

Straight forward data fusion of laser scan data acquired by terrestrial and UAV-based laser scanning
Thomas Gaisecker, RIEGL Laser Measurement Systems GmbH

Design Pattern für barrierefreie Online-Karten
Sabine Hennig, IFFB Geoinformatik - Z_GIS

Konzept für die Neugestaltung des Stadtführers und Stadtplans Dresden für Menschen mit Behinderungen
Katharina Kohnen, TU Dresden

Das Barrieremeldesystem von eNav
Dzenan Dzafic, Informatik 11 Embedded Software, RWTH Aachen University

GI Learner II: Prototype teaching material for a GI-Learning line in secondary education
Michaela Lindner-Fally, BORG Oberndorf

Einführung in die Verwaltung von Geodaten in der PostgreSQL Datenbank mit PostGIS
Astrid Emde, WhereGroup, Bonn

Abstract: Dieser Workshop ermöglicht Einsteigern den Zugang zu PostgreSQL/PostGIS und hilft bei den ersten Schritten im Umgang mit räumlichen Daten in der Datenbank. Datenmodell, Visualisierung, Datenimport, Schnittstellen und SQL werden behandelt und anschaulich mit dem Datenbankclient pgAdmin sowie dem Desktion QGIS demonstriert.

Keywords:
Geodaten, räumliche Datenbank, relationale Datenbank, PostGIS, OSGeo, QGIS, Open Source


Entwicklung einer Tourenplanungssoftware (SNOWMAPS) auf Basis von abgeleiteten Karten aus Höhendaten
Matthias Pilz, Institut für Geodäsie, Arbeitsgruppe für Geoinformation, TU Graz

Navigation abseits von Straßen
Rainer Prüller, Institut für Geodäsie, TU Graz

Zivile Sicherheit in urbanen Räumen: Adaption des KDE-Verfahrens zur optimierten Hotspot-Analyse für Behörden und Organisationen mit Sicherheits-aufgaben
Julia Gonschorek, Universität Potsdam, Institut für Geographie, Fachgruppe Geoinformatik

Integrated disaster risk research: challenges and benefits
Melanie Gall, University of South Carolina

Risk-informing development: Making use of geo-spatial data in UN development planning in Bosnia-Herzegovina
Jeremy Wetterwald, UNICEF

Community-level social vulnerability assessment: applying the SoVI model to Romanian settlements
Ibolya Torok, Babes-Bolyai University, Faculty of Geography

WebGIS-basierte Potenzialabschätzung des industriellen Abwärmeanfalls
Maike Schotten, HafenCity Universität Hamburg

Gebaeudescharfe Schaetzung des Heizwaermebedarfs anhand des semantischen 3D-Stadtmodells Wiens
Giorgio Agugiaro, AIT - Austrian Institute of Technology

Analyse des PV-Potenzials von Wohngebäuden anhand siedlungsgenetischer Merkmale
Fabian Jetter, Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. (FfE)

Global denken - lokal handeln: Ein Beitrag zur lokalen Umsetzung der Energiewende durch 4-dimensionale GIS-basierte Solarpotentialanalysen
Michael Roth, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen, Fakultät Landschaftsarchitektur, Umwelt- und Stadtplanung

Smart ITS kommt von der VENUS
Juraj Kotrik, PRISMA solutions EDV-Dienstleistungen GmbH

Integration einer Echtzeitverkehrslage mit OSM Daten im OpenRouteService
Enrico Steiger, Institut für Geographie

osmPti2mmds - Erstellung von multimodalen Datensets aus OpenStreetMap und ÖPNV - Informationen
Nikolaus Krismer, Institut für Informatik, Abteilung DBIS, Universität Innsbruck

osmpg2java - Konvertierung von OSM Datenbankelementen zu JTS Objekten
Doris Silbernagl, Universität Innsbruck, DBIS

Neuigkeiten vom QGIS-Projekt
Anita Graser, OSGeo

Geportalanwendungen einfach mit Mapbender3 erstellen
Astrid Emde, WhereGroup, Bonn

Es lebt - Mit Drag&Drop von Zeitreihen räumlicher Daten zur Kartenanimation im Browser
Andreas Hocevar, PLANUM geospatial

Von Daten zu Informationen - Technologien zur Bild- und Zeitreihenanalyse mit ENVI
Thomas Bahr, Harris Corporation

Abstract: In diesem interaktiven Workshop lernen Sie anhand ausgewählter Übungen die neuesten Techniken der ENVI-Plattform für Zeitreihenanalysen sowie die Erzeugung und Auswertung photogrammetrischer Punktwolken kennen. Erstellen Sie eine Zeitreihe aus Bildern verschiedener Landsat-Sensoren und nutzen Sie weiterführende Funktionen wie Animation, Kontextinformation, Verlinkung mit anderen Zeitreihen und Videoexport. Darüber hinaus wird auf die Vorprozessierung dieser Daten eingegangen. Mit dem Photogrammetrie-Modul generieren Sie aus hochauflösenden Pléiades-Stereodaten Punktwolken im LAS-Format. Mit den LiDAR-Werkzeugen werden daraus Oberflächen- und Geländemodelle abgeleitet. IDL-Codebeispiele zeigen Ihnen, wie Sie derartige Aufgaben unter Verwendung des ENVI API ganz einfach automatisieren können. Und informieren Sie sich schließlich über die tiefe Integration unserer ENVI-Plattform in ArcGIS.

Keywords:
Fernerkundung, Bildverarbeitung, Zeitreihen, Photogrammetrie, ENVI


Visualisierung unsicherer Informationen in Medienkarten - Notwendigkeit und kartographische Umsetzung
Jochen Schiewe, HafenCity Universität Hamburg

Kartographische Abbildung dynamischer Prozesse am Beispiel der Animation von Punktsymbolen
Andrea Nass, Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt

Automatische Projektionserkennung von Geodaten mit geographischen Namen
Manfred Egger, Wildbach- und Lawinenverbauung, Sektion Tirol

Development and validation of a sub-national multi-hazard risk index for the Philippines
Sabrina Wannewitz, United Nations University, Institute for Environment and Human Security (UNU-EHS)

Assessing vulnerability along a dynamic coastline: Example of the Sidi Frej touristic area in the Kerkennah archipelago (Tunisia)
Lucile Etienne, Université Paris 7 - UMR8586 PRODIG

Co-designing possible flooding solutions: Novel participatory mapping methods to identify flood management options from a UK borders case study
Steve Cinderby, Stockholm Environment Institute

Plausible Grenzen ziehen: Routingbasierte Erstellung von Gemeindeteilflächen in Bayern
Matthias Lämmer, Institut für Notfallmedizin und Medizinmanagement, Klinikum der LMU München

Bestimmung optimaler Stromnetzerweiterung in ländlichen Gebieten mithilfe von Routing-Algorithmen
Angel Naya Geiger, Reiner Lemoine Institut; Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Modellierung der naturrämlichen Einheiten Baden-Württembergs mit Boosted Regression Trees
Geraldine Quénéhervé, Universität Tübingen, Fachbereich Geographie

Verwendung von Landschaftsstrukturmaßen zur raum-zeitlichen Analyse des Landnutzungswandels im Schönbuch, Baden-Württemberg
Maike Nowatzki, Geographisches Institut, Universität Tübingen

Das RadWeb Mittelkärnten - ein offener Geoinformations-Werkzeugkasten für Radwanderinteressierte
Peter Mandl, Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Klagenfurt

Aufbau eines Public Participation GIS zur Standortplanung von Fahrradverleihstationen
Karsten Weißmann, Beuth Hochschule für Technik Berlin

MobilityOptimizer - Bedarfsorientierte ÖV- Angebotsplanung mit NutzerInnen- Feedback
Stefan Herbst, RSA iSpace

Eine agentenbasierte Fußgängersimulation zur Bewertung der Bewegungs- und Nutzungsmuster eines städtischen Platzes
Jonathan Bitsch, Institut für Geographie, Universität Augsburg

Was gibt es Neues bei gvSIG CE
Johannes Valenta, ArchIV - Archäologische Informationsverarbeitung Johannes Valenta

Abstract: Keywords:
Open Source, gvSIG, Software


Effiziente Ableitung von Oberflaechenmodellen aus (Tri-)Stereo-Satellitenbilddaten
Clemens Eisank, GRID-IT GmbH

Abstract: Dieser interaktive Workshop richtet sich an ERDAS-Nutzer und ERDAS-Interessierte, die einen effektiven Workflow zur Ableitung von Oberflächenmodellen aus (Tri-)Stereo-Satellitenbilddaten (QuickBird, WorldView, Pleiades) kennenlernen wollen. Moderne Algorithmen wie Semi-Global Matching (SGM) erlauben eine rasche Berechnung von hochgenauen 3D Punktwolken in Originalauflösung der Satellitenbilder. Anhand eines ausgearbeiteten Tutorials wird den TeilnehmerInnen der ERDAS AutoDTM SGM-Algorithmus für Satellitenbilddaten näher gebracht. Dazu wird der gesamte photogrammetrische Workflow mit den TeilnehmerInnen durchgespielt.

Keywords:
Semi-global matching (SGM), Photogrammetrie, Punktwolke, Digitale Oberflächenmodelle (DOM), Geomorphometrie


Online-Beteiligung in Entscheidungs- und Planungsprozessen - Anforderungen aus der Praxis
Dirk Helbig, Hochschule Anhalt, FB 5 & FB 1

Partizipative Raumplanungsansätze mit 3D Informationsbeständen
Bernhard Vockner, RSA iSPACE

Interaktives GIS-Framework für partizipative Raumplanungsverfahren
Stefan Küspert, Technische Hochschule Deggendorf

EmoCyclingConcept - Potentiale der emotionalen Stadtkartierung
Dennis Groß, TU Kaiserslautern

Integrated assessment for vulnerability to climate change in Germany - a process of co-production of knowledge
Stefan Schneiderbauer, EURAC.Research

Climate change vulnerability assessment in Mauritania: supporting adaptation planning for agriculture and pastoralism
Stefan Kienberger, Department of Geoinformatics - Z_GIS, University of Salzburg

Community involvement in the civil protection through a smartphone app
Hagen Tischer, FU Berlin

Räumliche und zeitliche Vorhersage der Eintrittswahrscheinlichkeit eines ertragsgefährdenden Mehltauereignisses an Winterweizen mit der Random Forest Methode
Wolfgang Berengar Hamer, Lehrstuhl für physische Geographie Landschaftsökologie und Geoinformation , CAU Kiel

El Nino-Southern Oscillation und moegliche Effekte auf die raum-zeitliche Ausbreitung von Malaria im östlichen Äquatorialafrika im Jahr 2030/31
Anika Pinzner, Eberhard Karls Universität Tuebingen

3F-MS - Multi-Level "ForestFireFighting - Management System" zur optimierten Einsatzführung von Boden- und Luftkräften in Waldbrandsituationen
Alexander Almer, JOANNEUM RESEARCH

Pointstream - Skalierendes Verteilen von Blitz-Informationen in Echtzeit im Web
Sascha L. Teichmann, Intevation GmbH
Zurück zum Programmanfang

Kontakt

Email: office@agit.at
Hellbrunnerstr. 34 | 5020 Salzburg | Austria
47°47´21.5´´N | 13°3´35.9´´E

Newsletter abonnieren