slide 1

MDM und GIP - eine gute Ergänzung?

Mobilitätsdatenmarkplatz und Referenzierung für IVS-Dienste*

Die Bereitstellung von Mobilitätsservices auf Basis von Echtzeitdaten ist eine Kernanforderung von IVS-Aktivitäten in Europa. Die durchgängige Bereitstellung von Verkehrsinformationen ist derzeit noch eine technische, rechtliche und marktwirtschaftliche Herausforderung. Deutschland und Österreich sind Vorreiter in der Umsetzung dieser Thematik:

  • Um den Datenaustausch zwischen Datenanbietern und Datennutzern zu vereinfachen und somit die Nutzung vorhandener Daten zu vereinfachen und zu fördern, wird in Deutschland unter der Regie des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur − BMVI der Mobilitäts-Daten Marktplatz − MDM (www.mdm-portal.de) aufgebaut. Mit der besseren Vernetzung von Anbietern und Nutzern von Mobilitäts-Daten unterschiedlichster Art soll der MDM neue Geschäftsmodelle und die Entwicklung verkehrsmittel- und regionsübergreifender Informationsdienste unterstützen. Aus technischer Sicht sind damit Fragestellungen der Georeferenzierung von Verkehrsmeldungen, Referenzierungsgrundlagen und Datenschnittstellen verbunden, die abschließend noch nicht beantwortet sind.
  • Österreich hat bereits 2004 mit dem Rahmenplan für den Einsatz der Telematik im österreichischen Verkehrssystem einen ersten wichtigen und vor allem innovativen und richtungsweisenden Schritt gesetzt, dem 2008 der EU-IVS-Aktionsplan und im August 2010 die EU-IVS-Richtlinie der Europäischen Kommission gefolgt sind.  Die Bereitstellung der Daten und der Information ist daher eine wesentliche Grundlage, um IVS-Dienste zur Verfügung stellen zu können. Dies beinhaltet auch die Bereitstellung eines einheitlichen Gesamt-Graphs des österreichischen Verkehrssystems, wie er in der Graphenintegrationsplattform (GIP) realisiert wird.  Aspekte einheitlicher Datenformate, Datenschnittstellen und Referenzierungsverfahren sind auch in Österreich noch nicht abschließend gelöst.

Inhaltlich stellen die Entwicklungen in Deutschland (MDM) und Österreich (GIP) eine gute Ergänzung dar, was sowohl in einer MDM-User-Group als auch dem bevorstehenden AGIT Spezialforum eine tragende Rolle spielt. Dieser Austausch von Informationen und Erfahrungen soll auch in Zukunft fortgeführt werden, um vorhandene Synergien zu erschließen. Auf dem Spezialforum sollen die unterschiedlichen Lösungswege in Deutschland (MDM) und Österreich (GIP) vorgestellt und diskutiert werden. Ziel dabei ist es, Synergien und Best-Practice-Beispiele zu geben und eine Vernetzung der Akteure zu ermöglichen.

Unter Beteiligung hochkarätiger Referenten werden die Themen Mobilitäts-Daten Marktplatz (MDM), GIP, Georefenzierungsmöglichkeiten sowie Best-Practice-Beispiele in Deutschland und Österreich diskutiert.

*Rückblick 2015

Kontakt

Email: office@agit.at
Hellbrunnerstr. 34 | 5020 Salzburg | Austria
47°47´21.5´´N | 13°3´35.9´´E

Newsletter abonnieren